applied cinematography (in animation)

angewandte cinematographie (schwerpunkt trickfilm)

workshop an der HS Augsburg 2013

dozent: tobias schwarz

welche linse nehme ich für welchen shot und warum?  wo plaziere ich kamera(s), welche kamerabewegung hilft mir der szene die richtige bedeutung zukommen zu lassen? cinematographie definiert die visuelle umsetzung der story im film, im bewegten bild. im zeichentrickfilm auch als “drawn cinematographie” beschrieben. im traditionellen zeichentrick hat sich die filmsprache parallel zum realfilm entwickelt. seit einigen jahren und durch den einsatz von cgi kann man wieder eine angleichung der sparten beobachten. das ziel des workshops ist es anhand von ausgewählten beispielen die arbeit des cinematographen zu analysieren und ggf. an eigenen projekten anzuwenden.

termine:

  • freitag 24.05.2013 (workshop teil 1)

11:00 – 13:00 uhr:  einführung: cinematographie im trickfilm (storyboard, previs, postvis)

15:00 – 17:00 uhr:  verteilung (und besprechung) der themen an die teilnehmer

 

  • KW 23  (03.06.2013 – 07.06.2013)

einzelbesprechungen von teil 1 bis 3 der aufgabenstellung per absprache

mit hilfe von cinesync (free download @ www.cinesync.com) + skype: tobitoon2u

 

  • freitag 21.06.2013

11:00 – 18:00 uhr:  einzelbesprechungen

 

  • freitag 28.06.2013 (workshop teil 2)

10:30 – 15:30 uhr: praesentation der arbeiten in 30 minuten intervallen (inkl. pause ca 045 minuten)

15:30 – 16:30 Uhr  benotung/ feedback

17:00 – 18:30 Uhr vortrag: storyboarding ritter rost (60 minuten + q&a 30 minuten)

 

teilnemerzahl: 12 (unterteilung in 2er teams)

 

inhalt und benotung des workshops:

- bearbeiten vorhandener projekte

- ausarbeitung einer filmanalyse mit visuellen techniken (zb.: zeichnung, photo, film) anhand einer vorgabe, filmbeispiel einer vorhandenen filmszene (sequenz)  unter anwendung der fachbegriffe

- präsentation der arbeit und abschluss.

 

vorraussetzung für die teilnahme:

grundwissen der cinematographie

 

literaturliste:

 “film directing shot by shot” by steven d. katz, michael wiese productions, 1950

 “the 5 c’s of cinematographie” by joseph v. mascelli, silman-james press, 1965

directing the story” by francis glebas, focal press, 2009

setting the scene, the art and evolution of animation layout” by fraser maclean, chronicle books 2011

storyboard notes:

Dreamworks notes on storyboarding pdf download

Brad Bird notes on composition pdf download

Storyboarding the simpsons way pdf download

Storyboarding for CG pdf download

storyboard template:

storyboard template 16:9 png download

über den dozent:

tobias schwarz is an freiberuflicher story-artist aus münchen. in den letzten 25 jahren hat er als traditioneller animator, cgi animator, story-board künstler und cartoonist gearbeitet (ua. für Walt Disney Feature Animation, 20th Century Fox, Universal Pictures, Cartoon Film, ZDF).

 

web: www.storyartist.de

email: tobias@tobitoon.com

” The way to get started is to quit talking and begin doing.

Walt Disney

 

um einen film zu kreieren bedarf es einer idee, einer menge planung und viel durchaltevermögen. am ende entsteht im besten fall ein fertiges produkt, ein film, ein kunstwerk.

Um einen film fertigzustellen, will man möglichst wenig dem zufall überlassen. Erst dann kann der kreativität genügend zeit und raum gegeben werden.

Viele elemente bedürfen handwerklicher kunstfertigkeit. Die verschmelzung dieser verschiedenen teile mit filmischen mitteln ist die aufgabe des regisseurs.

Der visuelle teil ist die aufgabe des cinematographen.

bei einem ersten film lernen wir in erster linie durch unsere fehler. welche fehler man genau gemacht hat, weiss man erst hinterher. eine möglichkeit schneller zum ziel zu kommen, ist vorhandene filme zu analysieren. Das ist das ziel der aufgabe.

ich habe eine auswahl von filmzenen aus vorhandenen filmen zusammengestellt, die szenen sollen jeweils von einzelnen teilnehmern analysiert werden und am ende des workshops allen präsentiert werden. Unser focus soll die cinematographie sein.

Bei teams kann die präsentation gemeinsam erfolgen (in konsequenter reihenfolge).

 

aufgabe: analyse einer film-sequenz mit visuellen mitteln

  1. Drehbuch (1 minute film = 1 minute text)
  2. shot breakdown  (szenen +shotbezeichnung,  dialog, camera/ lines, beschreibung)
  3. planung (layout, camera, storyboard, animatic)
  4. präsentation (mit visuellen mitteln)

 benotung: jeweils 25% gewichtung

Be Sociable, Share!

Comments are closed.